Das Variowell Prinzip


 

Variowell Prinzip

Die Elastizität von PUR Schäumen, wie auch von anderen hier nicht weiter erläuterten Schaumtypen wird während des Schaumprozesses durch die Rezeptur festgelegt. Sie wird allgemein in „Stauchhärte“ oder auch angelsächsisch  „ILD“ angegeben.

Diese Standards bezeichnen die Elastizität bei einer bestimmten Temperatur, neben anderen Umgebungsparametern. Diese Angabe war auch ausreichend bis zum Aufkommen des viscoelastischen PUR Schaums. Dieser hat neben dem gewünschten „Memory Effekt“ eine weitere Eigenschaft, die in der Literatur als eher ungünstig eingestuft wird : Diese Spezialschäume ändern Ihre Elastizität relativ deutlich mit der Umgebungstemperatur. Um diese unerwünschte Eigenschaft zu vermeiden wurde bei den Rezepturen zumeist versucht das thermoelastische Verhalten zu unterdrücken oder in Temperaturbereiche zu verlagern, die für die Anwendung unkritisch sind.

Das Variowell® Prinzip nutzt dagegen diesen Materialnachteil und wandelt ihn in einen Vorteil. Die verwendeten PUR Schäume wurden so modifiziert, dass die thermoelastische Eigenschaft deutlich gefördert wird. Gleichzeitig wurden Temperierfolien entwickelt, die in Verbindung mit  dem Spezial PUR Schaum eine gezielte Steuerung der Elastizität zulassen.

Die genaue Spezifikation der Schäume und Folien variiert mit der Anwendung. Grundlegende Prinzipien wurden durch gesetzliche Schutzrechte und dazugehörende Lizenzverträge abgesichert, um eine kontinuierliche Applikationsentwicklung zu ermöglichen. 

 

Alpine Home Solutions Start